Bundesliga, 27. Spieltag: Hoffenheim fordert den FC Bayern München

Mit dem nicht unbedingt zu erwartenden 3:1-Sieg am Freitagabend bei Hertha BSC hat die TSG 1899 Hoffenheim nicht nur ihre Chancen auf die erstmalige Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb weiter vergrößert, sondern auch die Aussichten, kommende Saison sogar in der Champions League mitmischen zu können. Dank des Erfolges bei der heimstarken Hertha wurde der Vorsprung auf den fünften Platz auf satte acht Punkte ausgebaut, die bei nur noch acht verbleibenden Spieltagen reichen sollten, um zumindest Rang vier und damit die Teilnahme an den Play-offs zur Königsklasse zu verteidigen.

Inzwischen dürfte man im Kraichgau aber Lunte gerochen haben und mit Blick auf die in der Rückrunde nicht wirklich konstanten Rivalen RB Leipzig und Borussia Dortmund sogar die direkte Qualifikation für die Champions League im Visier haben, wofür mindestens der dritte Platz nötig ist. Nun wartet mit dem FC Bayern München aber erst einmal eine ganz hohe Hürde auf die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann, die freilich davon profitieren könnte, dass die fünfte Meisterschaft in Serie für die Bayern nur noch Formsache ist.

Hoffenheim gegen Bayern noch sieglos

Während die momentane Form Hoffnung auf einen Erfolg auch gegen die Bayern macht, liest sich die bisherige Hoffenheimer Bilanz gegen den deutschen Rekordmeister nicht gerade erbaulich. 17-mal trafen beide Vereine bislang aufeinander und noch nie ging Hoffenheim als Sieger vom Platz. Bei zwölf Niederlagen reichte es lediglich zu fünf Unentschieden, wobei das 1:1 im Hinspiel in der Allianz Arena durchaus als Mutmacher dienen darf, dass auch gegen die Bayern etwas drin ist.

Schon mehrfach war Hoffenheim gegen die Münchner nahe dran, ging am Ende aber dennoch leer aus oder musste sich mit einem Punkt begnügen. Auch vor eigenem Publikum reichte es bei drei Remis und fünf Pleiten noch nicht für einen Sieg, was die Nagelsmann-Elf nun aber ändern will. Dazu beitragen sollen mit Niklas Süle und Sebastian Rudy auch zwei Akteure, die im Sommer nach München wechseln werden, die sich aber mit dem größtmöglichen Erfolg, also dem Einzug in die Champions League, aus Hoffenheim verabschieden wollen.

Bayern für die Buchmacher klarer Favorit

Die Buchmacher sehen trotz der guten Form Hoffenheims den FC Bayern als relativ klaren Favoriten. Für Wetten auf einen Sieg der Münchner gibt es maximal die von Betvictor offerierte Quote 1,57, wohingegen für Tipps auf Hoffenheim Bet365 mit der schon deutlich höheren Quote 6,50 lockt. Wer an ein Unentschieden glaubt, ist mit der Quote 4,60 von Mybet oder Tipico am besten bedient.

Die Buchmacher rechnen darüber hinaus mit einer eher torreichen Begegnung. So gibt es für Wetten auf Over 2,5 maximal die von Unibet angebotene Quote 1,60, während man sich für Under 2,5 bei Betvictor, Mybet und Tipico die Quote 2,40 sichern kann. (Quoten: www.sportwetten-online.com)